Placeholder image
Placeholder image
Georg Deisel

Fazit vom 1. Vorsitzenden Georg Deisel

RB Leipzig - FCB 0:1


FC Bayern München gewinnt Topspiel bei RB Leipzig mit 1:0 

9. Deutsche Meisterschaft in Folge rückt immer näher 

Tor für den FCB: Goretzka 

Der FC Bayern München ist nach dem 1:0-Auswärts­sieg bei RB Leip­zig ganz nah an seiner 9. Deut­schen Meister­schaft in Folge dran. Der 1:0-Sieg bei den Sach­sen bedeu­tet 7 Punkte Vor­sprung vor sei­nem ärgs­ten Ver­folger RB Leipzig. Es war schon vor dem Spiel klar, RB Leip­zig musste ge­winnen, um noch eine Chan­ce auf seinen 1. Meister­titel in der Bundes­liga in seiner Vereins­geschichte zu haben. Dem­ent­sprechend war die Nagels­mann-Truppe in den ersten 25 Minu­ten zwar spiel­bestimmend, konnte sich jedoch keine zwingenden Tor­chancen erarbeiten. Die wenigen Chan­cen von Sabitzer und Fors­berg verpuff­ten eben­so, wie die von Choupo-Moting und Coman auf Bayern­seite. Zu erwähnen ist noch, dass Choupo-Moting, der Ver­tre­ter des ver­letzten Tor­jägers Lewan­dowski, seine Sache über 90 Minu­ten sehr gut machte. Das Spiel schau­kelte hin und her, es war sehr lauf­intensiv und kampf­betont. Wie aus dem nichts, dann die 1:0-Füh­rung der Bayern. Kimmich glänzte als Vor­berei­ter mit einem genia­len Pass aus der eige­nen Ab­wehr heraus in den Lauf von Thomas Müller, dieser verlud seinen Gegen­spieler im Straf­raum, seinen Rück­pass auf Goretzka wuch­tete dieser zur Füh­rung der Bayern in die Maschen des Leipzig-Gehäu­ses. In der 43. Minu­te noch eine gute Chan­ce für den FCB. Sane kommt aus 16 Metern zum Ab­schluss, doch sein Schuss wehrt Tor­hüter Gulacsi zur Ecke ab. Das war auch schon alles in der 1. Halb­zeit.

Nach dem Wech­sel erhöhte RB das Tempo und kam immer wieder zu guten Chan­cen. Der Aus­gleich lag förm­lich in der Luft. In der 48. Minu­te schießt Nkunku am Tor der Bayern vorbei. In der 49. Minute geht ein strammer Schuss von Sabitzer auch am Bayern­tor vor­bei. In der 52. Minute wieder RB im Vor­wärts­drang. Olmo kommt im Straf­raum an den Ball, doch sein Schuss ver­fehlt das Ziel. Eine Minute später zieht Olmo wieder ab, doch sein Schuss geht ans Außen­netz. Weiter spielte nur noch RB, die Bayern hatten bis zu diesem Zeit­punkt Glück, nicht den Aus­gleich kassiert zu haben. In der 56. und 59. Minute ist Manuel Neuer zwei­mal Sieger gegen tolle Schüsse von Sabitzer. Bis zu diesem Zeit­punkt ver­zeich­nete RB Leipzig 9:0 Tor­schüsse. Der Aus­gleich wollte aber nicht fallen. Die Bayern ver­teidig­ten mit Glück und Geschick ihre hauch­dünne Füh­rung. In der 72. Minu­te bringen beide Teams neues Personal. Bei RB Leip­zig kommen für Haidara und Olmo die Stür­mer Poulsen und Sorloth, bei den Bayern bringt Trainer Flick für Goretzka und Coman die Offensiv­kräfte Musiala und Gnabry. In der 75. Minute spielt Gnabry den Ball zu Musiala, doch dieser ver­zieht aus 16 Metern und in der 77. Minute prüft Thomas Müller Leipzigs Schluss­mann Gulacsi. In der 80. Minute kommt noch Mar­tinez für Sane aufs Spiel­feld. Von RB kam in der letz­ten Viertel­stunde nichts mehr. Das Team von Trainer Nagels­mann war mit seinen Angriffs­bemü­hungen und seiner Kraft am Ende. In der Nach­spiel­zeit hatte noch Choupo-Moting eine Chance, die aller­dings Gulasci zunichte machte. Mit Glück und Geschick holte der FCB einen wich­tigen Dreier im Kampf um die Deutsche Meister­schaft. Das Meister­schafts­rennen zu Gunsten der Bayern scheint sieben Spiel­tage vor Saison­schluss gelaufen. Jetzt heißt es volle Konzen­tration auf das Viertel­final-Hin­spiel in der Champions League gegen Paris St. Germain.

Georg Deisel


FCB - Paris St. Germain 2:3


FC Bayern München bangt nach dem 2:3 um den Einzug in's CL-Halbfinale

Tore für den FCB: Choupo-Moting, Thomas Müller - Tore für Paris St. Germain: Mbappe (2), Marquinhos

So ein Spiel darfst du nie und nimmer ver­lieren. Chancen in Hülle und Fülle und am Ende steht ein 2:3 gegen Paris St. Germain, statt ein mög­liches 8:4 für die Münch­ner. Es waren keine 90 Sekun­den ge­spielt und die Bayern hatten gleich zwei gute Gelegen­heiten durch Hernandez und den Latten­treffer von Choupo-Moting in Füh­rung zu gehen. Der erste Angriff von Paris brachte auch gleich die 1:0-Füh­rung der Gäste. Neymar spazierte in der 2. Minute durchs Mittel­feld, legte dann Mbappe den Ball in den Lauf, der fackelte nicht lange und schoss durch die berühm­ten Hosen­träger von Neuer Paris St. Germain mit 1:0 in Füh­rung. In der 7. Minute eine gute Frei­stoß­situa­tion für die Bayern, doch Kimmich bleibt in der Mauer hängen. In der 10. Minute wieder der FCB, doch Müller bleibt gegen Navas zweiter Sieger. In der 19. Minute flankt Kimmich in den Straf­raum, doch Goretzka kommt mit seinem Kopf­ball nicht an Navas vorbei. Kurz danach wieder der FCB. Pavard zieht aus 16 Metern ab, Navas ist zur Stelle. Die Bayern machen das Spiel. Nächste Chance, Kimmich flankt in den Straf­raum, doch Choupo-Moting kommt nicht richtig hinter den Ball. In der 28. Minute zweiter Angriff von Paris und auch das zweite Tor. Neymar bedient den völlig frei­stehenden Marquinhos im Straf­raum und dieser schlenzt den Ball an Neuer vorbei zum 2:0 für Paris. Bayern macht das Spiel, Paris aber die Tore. Der Spiel­ver­lauf war völlig auf den Kopf gestellt. Trotz­dem machte der FCB weiter Druck und gab Gas. In der 37. Minute war es dann end­lich soweit. Pavard flankt von der rechten Seite aus dem Mittel­feld heraus, genau auf den Kopf von Choupo-Moting und der Mittel­stürmer der Bayern markierte den wich­tigen Anschluss­treffer zum 1:2. Danach tat sich bis zur Halb­zeit nicht mehr viel.

In der 52. Minute hatten die Bayern Glück, als Davies einen Schuss von Neymar auf der Tor­linie noch klären konnte. In der 53. Minute zieht Alaba aus 16 Metern zu zentral ab, Navas ist zur Stelle, gleich danach meistert er auch noch eine Schuss von Kimmich. Im Minuten­takt gab es jetzt gute Chancen für die Bayern. In der 56. Minute hat Sane eine gute Gelegen­heit, doch sein Abschluss geht hoch übers Tor und Kimmich schließt anschließend zu schwach ab. In der 60. Minute dann der hoch­ver­diente Aus­gleich für die Münchner. Ein wunder­schön getre­tener Frei­stoß von Kimmich kommt im Straf­raum auf den Kopf von Müller und gegen dessen Kopf­stoß ist Navas macht­los. In der 68. Minute geht Paris aber­mals in Füh­rung. Mbappe setzt sich über links sehr gut durch und erzielt durch die Beine von Boateng aus 10 Metern wieder die Pariser Führung. Die Bayern machten weiter und gaben sich noch nicht geschlagen. Coman hatte in der 70. Minute den Aus­gleich auf dem Fuß, doch es dauerte einfach zu lange mit dem Abschluss. In der 77. Minute wieder eine große Chance für Choupo-Moting, er scheiterte jedoch wieder am Teufels­kerl Navas. In der 85. Minute setzt Draxler bei einem Konter den Ball übers Bayern­tor. In der 86. Minute schießt Alaba aus 16 Metern knapp neben das Pariser Tor. In der 87. Minute setzt sich Coman über links gut durch, sein Rück­pass im Straf­raum zu Müller, doch Müllers Abschluss geht am Tor von Paris vorbei. In der 90. Minute flankt Kimmich in den Straf­raum auf den Kopf von Alaba, doch dessen Kopf­ball geht übers Tor. In der 92. Minute ist dann Schluss. Der FC Bayern hat jetzt ein rich­tiges Brett vor der Brust, für das Weiter­kommen in dieser Champions-League-Saison. Es hilft jetzt kein Jammern und Klagen, das Rück­spiel muss erst noch gespielt werden. Auf gehts Bayern: "Kämpfen und Siegen!"

Georg Deisel

FC Bayern Fan­club "PFIFF"-Un­ter­main ´98